Minderjährige fu scelta dai Romani come residenza estiva, come testimoniano i resti di una grandiosa villa marittima del I sec d C. costruita scenograficamente tra le rocce circostanti, e ben visibile dal mare.

Nach der Zerstörung der Villa vermutlich durch häufige Überschwemmungen war der Ort vermutlich jahrhundertelang verlassen. Der Überlieferung nach entstand der erste bewohnte Kern von Minori um das fünfte Jahrhundert in einer hügeligen Ortschaft namens Forcella, die von den Bewohnern des Sarno-Tals als sicherer Ort auf der Flucht vor den Einfällen der germanischen Bevölkerung gewählt wurde. Die Bewohner dieser ersten Siedlung gründeten zwischen dem 6. und 7. Jahrhundert ein neues Seedorf mit dem Namen Rheginna, das im Gegensatz zum nahe gelegenen Distrikt Maiori, Rheginna Major, mit größerer Ausdehnung, den Beinamen Minor erhielt.

E’ di questo periodo il rinvenimento sulla spiaggia delle spoglie di una martire cristiana e, dunque, la chiesa dedicata a Santa Trofimena che, con l’elevazione di Minori a sede vescovile nel 987, divenne la cattedrale minorese. Anche questa cittadina, come del resto le altre città della costa, divise con Amalfi glorie e onori, subendone la medesima sorte con la decadenza della Repubblica.

Anche Minori fu purtroppo vittima di calamità naturali; nel 1492, nel 1528 e nel 1656 fu colpita da terribili pestilenze che decimarono la popolazione. Grazie alla ricchezza d’acqua e alla fertilità del suo territorio, Minori vantava, in passato, industrie assai fiorenti sia quella cartaria che quella alimentare. Già nel XIII secolo nelle cartiere minoresi si fabbricava la carta di cenci, detta bambagina, di cui si faceva largo uso nei tribunali e negli istituti religiosi. Un ramo di attività particolarmente vivace era quello della preparazione della pasta alimentare: mulini e pastifici formavano il tessuto connettivo del piccolo borgo marinaro. La storia minorese segue le vicende del Regno di Napoli e successivamente dell’Italia unita. la terribile alluvione del 1954 segna profondamente la vita e la trasformazione urbana di Minori, vedendo la nascita di moderni palazzi e strutture alberghiere che fortunatamente non hanno guastato l’estetica e il suo caratteristico aspetto di borgo marinaro.

de_DEGerman

DIENSTAG SAMSTAG

OHNE NATIONALE Feiertage (1. MAI, 2. JUNI, 15. AUGUST)

TOURBESCHREIBUNG:

Treffen mit dem Reiseleiter und Abfahrt nach Pompeji durch die wunderschönen Städte der Amalfiküste.

Bei der Ankunft ist vor dem Betreten der archäologischen Stätte ein Besuch in einer der berühmtesten Korallen- und Kameenwerkstätten in Kampanien geplant, um mehr über die alte Kunst der Glyptik zu erfahren. Unmittelbar danach beginnt die geführte Tour durch die Ausgrabungen, um die Stadt so zu entdecken, wie sie vor dem katastrophalen Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. War, als die Stadt von Asche und Bimsstein begraben wurde. Während des Besuchs können Sie die Überreste des Lebens der römischen Stadt bewundern, die perfekt erhalten geblieben sind, wie sie am Tag des Ausbruchs aussahen: die Thermen, das Amphitheater, die Kunstwerke, die Mosaiken, die Fresken und sogar das Lupanare. Die kontinuierlichen Forschungen haben Statuen, Skelette, Werkzeuge und mehr ans Licht gebracht, die es ermöglichen, die Gewohnheiten der Bewohner des antiken Pompeji eingehend kennenzulernen.

Nach etwa drei Stunden haben Sie Freizeit zum Mittagessen (nicht inbegriffen), bevor Sie an die Amalfiküste zurückkehren.

AUSGANGSPUNKTE

Minori - Via Roma (beim Brunnen auf dem Parkplatz)

Abfahrt : 8.15 Uhr Rückkehr: 14.00 Uhr

WICHTIGE INFORMATIONEN / GUTSCHEINHINWEISE:
Bitte warten Sie 5 Minuten vor der geplanten Zeit am Treffpunkt.
Wir empfehlen Ihnen, auf einen Ausflug mitzunehmen:
- Zum Gehen geeignete Halbschuhe;
- Schützende Sonnencreme, Wasser, Regenschirm und / oder Regenmantel;
- Kamera oder Videokamera;
- Bargeld für optionale Mittagessen, persönliche Ausgaben und Eintritte (nicht inbegriffen);
- Ausweisdokument, um freien/ermäßigten Eintritt zu staatlichen Stätten und Museen zu erhalten

BEWERTUNG: 87,00 € pro Person

Was ist inbegriffen:   Transport für den ganzen Tag • Fachkundiger Führer • Kopfhörer • Tickets ohne Anstehen
Nicht enthalten:  Mittagessen und persönliche Ausgaben • Trinkgelder

Kunden unter 18 Jahren haben gegen Vorlage eines gültigen Ausweises Anspruch auf freien Zutritt zu staatlichen Ausgrabungen und Museen.